Eine ganz aufgeregte Kinderschar erwartete den Besuch der Hundeschule Göbel. Von Fragen wie: „Wie viele Hunde bzw. Rassen kommen heute, darf ich mir einen aussuchen und mit nach Hause nehmen, was soll ich mit den Hunden machen?“, wurden unsere Erzieherinnen Heike, Bettina und Elisabeth schon früh morgens bombardiert. Dann endlich war es soweit. Reinhold Göbel und sein Mitarbeiter Thomas von der Hundeschule Göbel erläuterten uns nach kurzer Begrüßung ihre heutige „Mission“, die lautete: Wie begegne ich einem fremden Hund? Sogleich schritten wir in den Übungsparcours und es kam zur ersten Begegnung mit unserem Lehrhund Lean (belgischer Schäferhund). Hierbei galt: Kurzer Augenkontakt mit Lean, bei Näherkommen des Hundes wegschauen und stehen bleiben bzw. wegschauen und weiterlaufen, bis Leon an uns vorbei war. Reinhold und Thomas erklärten uns, dass Hunde durch das Wegdrehen des Kopfes das Interesse an uns verlieren und uns somit auch nicht als Bedrohung, Rivalen etc. sehen. Diese Übungen wurden 2 Stunden wiederholt. Wir begannen zuerst sicher geborgen an Thomas‘ Hand, dann paarweise ohne Thomas und zum Schluss durften wir Kinder sogar ganz alleine auf die Pirsch. An dieser Stelle möchten wir Thomas und Reinhold ganz herzlich Danke sagen.

error: Kopierschutz eingeschaltet!