Hundeschule Göbel ermöglicht Schneeburgschule kostenlosen Kurs im Umgang mit den Vierbeinern

(sk). „Es ist sinnvoll und macht Spaß“. So kennzeichnet Reinhold Göbel von der gleichnamigen Hundeschule das, was er nun schon zum wiederholten Male in Kindergärten und Grundschulen machte: Den Kleinen den richtigen Umgang mit Vierbeinern erklären. Rund 100 Kindertageseinrichtungen hat Göbel vor einiger Zeit angeschrieben, bei knapp 20 bestand Interesse an einem solchen kostenlosen Kurs.

Am Freitag war es die Schneeburgschule in St.Georgen, die in den Genuss dieser Lektionen kam. Den Kindern – manch eines mit anfänglich großem Respekt vor den Hunden – gefiel es. Zu den Übungen zählte beispielsweise, an der Hand einer Lehrerin  oder auch allein einem Hund entgegenzugehen und ihn möglichst keines Blickes zu würdigen, also auch keine Angst zu zeigen.

Die Grundschüler lernten, dass man den Hund von weitem anschauen sollte. Sobald er jedoch näher komme, gehe es darum, wegzuschauen, und seitlich abgewandt weiterzugehen oder stehenzubleiben. Auf diese Art und Weise werde der Beißtrieb des Hundes nicht gereizt, sein Interesse an der Person, mit der er gerade konfrontiert werde, lasse nach. Hingegen sei es nicht ratsam, zu sorglos auf den Vierbeiner zuzugehen, weil man ihn streicheln wolle. Die Kinder waren sehr lernfreudig – auch die, die schon negative Hundeerfahrungen gesammelt hatten.

hundeschule

Keine Angst vorm „besten Freund des Menschen“: Hundetrainer Reinhold Göbel (in grün) war mit seiner Hundeschule am Freitag in der Schneeburgschule, um den Grundschülern die Angst vor Hunden zu nehmen und den richtigen Umgang zu erklären. Er stieß auf große Resonanz. Bild: Wolff

error: Kopierschutz eingeschaltet!